Grenadierzug "Lagerfeld 2000"

Home




Im Jahre 1999 kamen einige Väter während des Schulfestes der Alfred-Delp-Schule auf die Idee, „aus Spaß an der Freud“ einmalig am Schützenfest teilzunehmen und über den Lindenplatz zu marschieren. Unterstützt wurde das ganze vom damaligen Rektor Walter Steinhäuser. Nach einigen Überlegungen entschlossen sich die Gründungsväter dazu, als Grenadierzug aufzutreten und sich den Namen „Lagerfeld 2000“ zu geben.


Im Jahr 2000 war es dann soweit und insgesamt zwölf bis dahin vollkommen Schützenfest-abstinente Männer gingen als Jungschützen an den Start. Die Marschierer der ersten Stunde waren: Franz Brand (Spieß), Norbert Koprek, Rainer Mansfeld, Dietmar Riedel, Markus Rischen, Herbert Schnöpel, Gert Schroers (Leutnant), Walter Steinheuser, Reinhard Sternberg, Heinz Dieter Vogt und Pfarrer Wolfgang Vossen gab ebenfalls Starthilfe und zog unter der Leitung von Thomas Kattner (Oberleutnant) im ersten Jahr mit.

Was viele vorher schon vermutet hatten, trat ein: Es macht den Mitgliedern soviel Spaß, dass sie zusammen blieben und im Jahr 2009 als Königszug über den Lindenplatz marschierten. Nach und nach schlossen sich weitere Schützen dem Zug an und so entstand eine feste Gemeinschaft.

Im Jahre 2011 entschloss sich die Gemeinschaft drei Jungschützen in Ihren Reihen aufzunehmen und zu fördern. Inzwischen ist die Gemeinschaft mit sechzehn Schützen ein fester und treuer Bestandteil des Grenadierkorps.

2019 marschiert der Zug nun zum zwanzigsten Mal mit einer Mannstärke von 14 Schützen über den Lindenplatz in Neuss-Weckhoven.
Besonders stolz sind die Lagerfelder auf den Zusammenhalt und die Kameradschaft im Zug.

70563 Besucher waren schon da. Empfehle uns bitte weiter!